Abseits, „Im Verborgenen“, gab es in der Zeit des Nationalsozialismus viele menschliche Schicksale. Die Journalistin und Slawistin Ljuba Arnautovic erzählt in ihrem Roman die Geschichte ihrer Großmutter Genofeva, Büroleiterin des Evangelischen Oberkirchenrats. In ihrer  Dienstwohnung versteckte sie seit 1944 verfolgte Juden. Der Roman schildert das Leben einer mutigen Frau, die zunächst den Entwicklungen in der UdSSR begeistert gegenübersteht, dann inhaftiert wird, über Jahrzehnte den Kontakt zu ihren in der Sowjetunion lebenden Kindern verliert, allein den Alltag bestehen muss. Der beharrliche und dennoch unaufdringliche Kontakt, den der Gefängnispfarrer Hans Rieger zu ihr aufbaut, eröffnet neue Perspektiven. Eines jedoch bleibt: ihr Wunsch zu studieren. Mit 66 Jahren verlässt Genofeva die Wiener Universität als geprüfte Juristin.
Wir freuen uns auf Lesung und Gespräch mit der Autorin.

Moderation:     Kirsten Beuth, Evangelische Akademie Wien und Gerti Rohrmoser, Evangelische Frauenarbeit

Kooperation: Evangelische Frauenarbeit in Österreich

Datum: 
Donnerstag, 24. Januar 2019 - 19:00
Ort: 
Albert Schweitzer Haus, Kapelle (4. Stock), Schwarzspanierstr. 13, 1090 Wien
Anmeldung: 

Erbeten an akademie@evang.at