Populismus ist ein Stil, Politik zu machen. Er vereinfacht und polarisiert. Im Europa dieser Tage erscheinen populistische politische Bewegungen und Parteien vorwiegend national orientiert und dezidiert antieuropäisch. Ihre breite Anhängerschaft in verschiedenen Ländern soll uns Grund sein, zu hinterfragen, was ihren Erfolg ausmacht und was dieser für Europa bedeutet.

Diese Veranstaltung ist Teil einer Reihe, in der aus unterschiedlichen Perspektiven politische und religiöse Entwicklungen in Europa im 20. und 21. Jahrhundert betrachtet und zur Diskussion gestellt werden. Ziel ist es, komplexe Veränderungen in der Gegenwart aus dem geschichtlichen Kontext heraus zu analysieren und verständlicher zu machen. Es werden Grundlagen zur Bewertung, Meinungsbildung und Handlungsorientierung eröffnet.

Moderation: Peter Huemer

Im Gespräch zum Thema Populismus:

Gerhard Baumgartner, Wissenschaftlicher Leiter des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstands
Hans Schelkshorn, Stellvertretender Vorstand des Instituts für Christliche Philosophie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien

Das Gesamtprogramm der Gesprächsreihe finden Sie hier:

http://www.evang-akademie.at/sites/default/files/europa_denken_programm_...

Datum: 
Donnerstag, 21. September 2017 - 19:00
Ort: 
Albert Schweitzer Haus (Kapelle 4. Stock), Schwarzspanierstr. 13, 1090 Wien
Anmeldung: 

Um Anmeldung wird gebeten: akademie@evang.at oder Tel. (01) 4080695-0